Gallery

 

Ein Kaleidoskop von Farben, die sich bei jeder Jahreszeit wechseln. Düfte der einheimischen Obstgärten vermischt mit feinen Essenzen des Waldes. Wahre Aromen einer meisterhaften Küche. Ein harter Landstrich, jedoch großzügig um Spuren zu hinterlassen. Ein stechender Klang des Windes, der in die Täler streicht. Eine Erfahrung, die alle Sinne mit einbezieht.

Heimische Herzlichkeit

 

Blick in das weite Wohnzimmer/Küchenzeile vom Apartment ‚Del Sole‘, das sich um einen mit viel Liebe restaurierten alten Terrakotta-Ofen auftut. Die offenen Flächen sind zum Wohnen gedacht und geben dennoch Intimität; das Apartment teilt sich in zwei Stockwerke ein und spielt mit dem Ambiente, das mit einem wunderschönen Holzdachboden versehen ist.

separate Eingänge

 

Das Apartment ‚Della Bella Vista‘ besitzt einen eigenen Eingang; es erstreckt sich über den ersten Stock und den Dachboden: daraus sein wunderschöner Name, dank seinen vier wunderbar gestalteten Fenstern, aus denen man eine atemberaubende Aussicht hat und ein Panorama von über 180 Grad genießen kann.

Sonnenbaden

 

Eine große Terrasse des Apartments ‚Del Sole‘. Und gerade die Sonne, die in dieser großen Stille, alles umfasst, in einem gesunden Klima, wie es von der großen Enzyklopädie ‚Teccani‘ beschrieben wird, ist es geradezu ein einzigartiges Vergnügen, diese Sinne zu spüren. Hier befinden wir uns 539 m ü.d.M. und die Jahreszeiten, fließen in einem natürlichen Rhythmus, so wie damals dahin.

Gemeinschaftsraum

 

Im Erdgeschoss befindet sich der Eingangsbereich, der mehrmals im Jahr Bilder- Foto- und Skulpturenausstellungen beherbergt; es führt zu einem großen Raum, der mit seiner Wärme und Gastfreundlichkeit an eine Küche aus alter Zeit erinnert. Am großen Esstisch kann man vor dem herrlichen nach dem ursprünglichen Bauprojekt wieder errichteten Kamin alle zusammen sitzen und das Mittag- und Abendessen genießen. Im Außenbereich befindet sich eine

Portikus-Veranda mit atemberaubendem Blick auf die Monti Sibillini.

Liebe zum Detaille

 

Für alles alte Sachen in der wunderschönen Gemeinschaftsküche. Die Einrichtung wurde Stück für Stück mit Hingabe und Geschmack zusammengestellt, von den Schränken bis zu den Anrichten, von den Betten bis zu den Leuchtern mit zeitgenössischen originalen Lichtfassungen und den Wandlampen, sowie die geschmiedeten Außenlichter.

Die Umgebung

 

Sarnano und die kleinen Sibillini kann man von ‚Le Borette‘ wunderbar sehen. Außer der vielen kulturellen und künstlerischen Angebote, ist das Gebiet auch wegen seiner Thermaleinrichtungen bekannt; diese können auch im Winter von Langlaufskifahrern auf den naheliegenden Hochplateaus Ragnolo und Pintura sowie von Schneeschuhwanderern unterwegs auf lange Strecken genutzt werden.

Der Pool und

 

Nicht weit vom Hof, ein wenig weiter über die alten Eichenbäume, befindet sich ein Swimmingpool, der an den vor langer Zeit bestehender Wasserteich erinnert. Hundert Meter entfernt in einem Pappelhain liegt ein Bouleplatz und ein Mehrzwecksportfeld für Volleyball und Fußball; im hauseigenen Wald erstreckt sich ein Trimm-dich-Pfad, der mehr als zehn Übungsstationen mit Turngeräten hat.

Bio aus Leidenschaft

 

Eigener Weingarten. Außer dem hauseigenen Wein, erzeugt der Hof, auf rein biologischer Basis, Kichererbsen, Linsen, Roveja, Bohnen (Cinerino, Monachello, Buschbohnen Bortollo) und nativen Mais. Im Obstgarten wachsen Äpfel der typischen Sorte „rossa marchigiana“ (die Rote der Region Marken) und im Gemüsegarten schmackhafte Saisongemüsesorten.

Uriger Geschmack

 

Die eigenen Hoferzeugnisse sind ein wahres kulinarisches Erlebnis für den Gast, der bei uns mit den „Zero Food Miles“-Vorteilen einkaufen kann! Aromen, Düfte und Geschmäcke, die schon lange in Vergessenheit geraten sind: Die Freude an der Entdeckung von echten und unverfälschten Lebensmitteln, die naturgerecht erzeugt werden!

Heute wie damals

 

Im Nationalpark Monti Sibillini sind noch heute Hirten unterwegs: ein wichtiger Zweig der Landwirtschaft, der diese Gegend prägt. Von der Milch der Apennin-Ziegen, eine robuste und rustikale Mischrasse, wird ein außergewöhnlicher Käse mit besonderem Aroma und Geschmack hergestellt.

Grillplatz

 

Hinter dem Anwesen befinden sich mehr als vier Hektar Wald und Vegetation, wo die typischen Essenzen des ansteigenden Gebirges wachsen. Man findet hier majestätische Eichen, Ulmen, Ahornbäume, weiße und schwarze Buchen, sowie Mehlbeeren und Manna-Esche. Ins Grüne eingebettet liegt der bepflasterte alte Hof mit einem großen Grill, der für perfekte freundschaftliche und gemütliche Abende zur Verfügung steht.

Agriturismi: Le Borette, Sarnano

logoospit

ein neuer, kleiner zauberhafter Ort